Wettbewerb - Schulhaus Hofmatt

Ausgangslage

Mit der Harmonisierung der obligatorischen Schule muss die bestehende Schulanlage Hofmatt in Gelterkinden um sechs Klassenzimmer und die dazugehörigen Gruppenräume erweitert werden. Im Rahmen eines Wettbewerbes mit Präqualifikationsverfahren galt es ein Projekt zu entwickeln, welches sowohl die Forderung nach zusätzlichem Schulraum abdeckt, als auch ein Konzept für den Umgang mit der heutigen Einfachturnhalle aufzeigt. Für die Sporthalle galt es ein Sanierungsprojekt und ein alternatives Neubauprojekt zu entwickeln.

Projekt

Die Kammstruktur der bestehenden Schulanlage wird mit einem zusätzlichen, länglichen Schulbau fortgesetzt, welcher markante Gebäudefluchten aufgreift. Das Thema der vorhandenen Dachlandschaften und der heterogenen Strukturen wird aufgenommen und neu interpretiert. Der zweigeschossige Schulneubau besteht aus einem Teilvolumen für den Schulbetrieb und einem zentralen, öffentlichen, gut auffindbaren Aulabereich. Die Fassaden zeigen eine Lochfassade aus eingefärbtem Sichtbeton. Der Standort der heutigen Turnhalle wird als wichtiger Arealabschluss innerhalb des Gesamtensembles erachtet. Eine allfällige neue Halle würde am selben Standort mit der gleichen Orientierung platziert werden.

Erweiterung Schulanlage Hofmatt
4460 Gelterkinden

Einwohnergemeinde Gelterkinden
4460 Gelterkinden

Leistungsumfang

  • Wettbewerb 2. Rang

Baudaten

  • Bruttogeschossfläche Schulhaus neu: 1'675 m2
    Bruttogeschossfläche Turnhalle neu: 718 m2
  • Bauvolumen m3/SIA 116: Schulhaus neu 6'616
    Bauvolumen m3/SIA 116: Turnhalle neu 4'670

Wir freuen uns auf Sie

Gerne laden wir Sie zu einem ersten Gespräch bei uns ein. Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Termin.

 
CMS Contenido, Webdesign Raptus AG